Taufe Paten
Taufe Jesus Christus

Zum Paten - Rechte und Pflichten von Taufpate und Taufpatin
Taufpaten kommen bei Säuglings- und Kindertaufen zum Einsatz. In der Regel werden Sie von den Eltern gefragt, ob Sie das Amt des Taufpaten übernehmen möchten. Aus kirchlicher Sicht bedeutet das, dass Sie das Kind aktiv mit im christlichen Glauben erziehen.

Um das Amt eines Taufpaten zu übernehmen müssen Sie einer christlichen Kirche angehören. Mindestens ein Pate muss die jeweilige Konfession haben.

In der evangelischen Kirche muss ein Taufpate getauft und konfirmiert sein.

Auf katholischer Seite muss ein Taufpate getauft, firmiert und mindestens 16 Jahre alt sein.

Aber diese Anforderungen werden regional recht unterschiedlich gehandhabt. Sprechen Sie mit Ihrem Seelsorger vor Ort über die genauen Bedingungen.

Sollte es partout einmal nicht möglich sein, Taufpate zu werden ist noch das Amt des Taufzeugen möglich. Dieses unterliegt wesentlich geringeren Einschränkungen.

Von Seiten der Eltern steht oft der Wunsch auf Hilfe im Alltag (beim Kindergeburstag, mal ein Paar Schuhe kaufen, Babysitting-Aufgaben übernehmen) sowie die Sorge um das Wohl des Kindes wenn den Eltern etwas passiert im Vordergrund.

Man kann sagen, dass Zeit und Zuwendung die schönsten Patengeschenke darstellen. Insbesondere, wenn diese dauerhaft gegeben werden. Sollte der Taufpate gar ein guter Freund und verlässlicher Partner werden, kann man es nicht mehr besser machen.

ImageEin mögliches Gebet für Ihr Patenkind:

Vater im Himmel,
mein Patenkind
ist in deinem Namen getauft.

Du hast es in die Gemeinschaft
deiner Töchter und Söhne aufgenommen.
Zur Nachfolge Jesu Christi ist es berufen.

Mir hast du [Namen des Kindes] mit anvertraut.
Dafür sage ich dir meinen Dank.
Gib mir die rechten Worte,
damit mein Patenkind
im Vertrauen wachsen kann.
Beschütze [Namen des Kindes] auf ihrem/seinem Lebensweg.

Mir aber schenke die Kraft,
ihr/ihm zur Seite zu stehen.
Amen.

Weiterlesen