Sprüche zur TaufeSprüche zur Taufe - umfangreiche Spruchsammlung zur Anregung für Ihre Auswahl

Auf Alviva Taufe haben wir Sie eine umfangreiche Spruchsammlung zur Taufe zusammengestellt. Sprüche zur Taufe gibt es eine Vielzahl in der Bibel - in der evangelischen Kirche dürfen nur solche verwendet werden. In der Regel wird der Taufspruch zusammen mit dem Gemeindepfarrer ausgewählt.

Gehen Sie bei der Auswahl sowohl auf die eigenen Vorlieben als auch auf das Wesen des Täuflings ein. Wir wünschen Ihnen, dass Sie aus der Fülle an Sprüchen zur Taufe den richtigen für den Täufling finden werden!

Auswahl an Sprüchen zur Taufe

Ich habe dich beim Namen gerufen, du gehörst mir. (Jes 43,1)

Der Herr ist mein Hirte, mir wird nichts mangeln. (Psalm 23.1)

 

Dein Wort ist meinem Fuß eine Leuchte, ein Licht für meine Pfade. (Psalm 119,105)

 

Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben. (Joh 14,6)

 

Ein Mensch sieht, was vor Augen ist; der Herr aber sieht das Herz an. (1. Samuel 16,7)

 

Der Herr ist mein Licht und mein Heil) Vor wem sollte ich mich fürchten? Der Herr ist die Kraft meines Lebens) Vor wem sollte mir bangen? (Psalm 27,1)

 

Sieh her: Ich habe dich eingezeichnet in meine Hände. (Jes 49,16)

 

Ich werde dich segnen und deinen Namen groß machen. Ein Segen sollst du sein. (1. Mose 12,2)

 

Du umschließt mich von allen Seiten und legst deine Hand auf mich. (Ps 139,5)

 

Fürchte dich nicht, denn ich bin mit dir. Ich segne dich. (1. Mose 26,4)

 

Sei mutig und stark! Fürchte dich also nicht, und hab keine Angst; denn der Herr, dein Gott, ist mit dir bei allem, was du unternimmst. (Josua 1,9)

 

Die aber, die dem Herrn vertrauen, schöpfen neue Kraft, sie bekommen Flügel wie Adler. Sie laufen und werden nicht müde, sie gehen und werden nicht matt. (Jesaja 40,31)

 

Rufe mich an am Tag der Not; dann rette ich dich, und du wirst mich ehren, spricht der Herr, dein Gott. (Psalm 50,15)

 

Ich liege und schlafe ganz im Frieden; denn allein, du, Herr, hilfst mir; dass ich sicher wohne. (Psalm 4.9)

 

)

Seht, wie groß die Liebe ist, die der Vater uns geschenkt hat: Wir heißen Kinder Gottes, und wir sind es. (1 Joh 3,1)

 

Er hat seinen Engeln befohlen, dass sie dich behüten auf allen deinen Wegen, dass sie dich auf den Händen tragen und du deinen Fuß nicht an einen Stein stößt (Psalm 91,11.12)

 

Der Herr lasse sein Angesicht über dich leuchten und sei dir gnädig. Der Herr wende sein Angesicht dir zu und schenke dir Heil. (4. Mose 6, 25-26)

 

Gott lässt deinen Fuß nicht wanken; er, der dich behütet, schläft nicht. (Psalm 121,3)

 

Er hat seinen Engeln befohlen, dass sie dich behüten auf allen deinen Wegen.

(Psalm 91,11)

 

Und dennoch gehöre ich zu dir! Du hast meine Hand ergriffen und hältst mich. (Psalm 73,23)

 

Jetzt spricht dein Gott: Fürchte dich nicht, denn ich habe dich ausgelöst, ich habe dich beim Namen gerufen, du gehörst mir. (Jesaja 43,1)

 

Du tust mir kund den Weg zum Leben: Vor dir ist Freude die Fülle und Wonne zu deiner Rechten ewiglich. (Psalm 16.11)

 

Niemand wird dir Widerstand leisten können, solange du lebst. Wie ich mit Mose war, will ich auch mit dir sein. Ich lasse dich nicht fallen und verlasse dich nicht. (Josua 1,5)

 

Welche der Geist Gottes treibt, die sind Gottes Kinder. (Röm 8,14)

 

Ich bin der Herr, dein Gott, der deine rechte Hand faßt und zu dir spricht: Fürchte dich nicht, ich

helfe dir! (Jesja 41,13)

 

Jesus Christus spricht: Lasst die Kinder zu mir kommen und wehret ihnen nicht; denn solchen gehört das Reich Gottes. (Markus 10.14)

 

Kinder sind eine Gabe des Herrn, die Frucht des Leibes ist sein Geschenk. (Psalm 127,3)

 

Siehe, ich bin bei euch alle Tage bis an der Welt Ende. (Matthäus 28.20)

 

Erhalte meinen Gang auf deinen Wegen, dass meine Tritte nicht gleiten. (Psalm 17.5)

 

Gott, ich hoffe auf dich und spreche: Du bist mein Gott. Meine Zeit steht in deinen Händen.

(Psalm 31,15.16a)

 

Gott hat seinen Engeln befohlen, dass sie dich behüten auf allen deinen Wegen. (Psalm 91,11)

 

Selig sind die Frieden stiften; denn sie werden Gottes Kinder heißen.“ (Mt 5,9)

 

Ich will dich nicht verlassen, noch von dir weichen. (Josua 1.5a)

 

Gott ist treu, der wird euch stärken und bewahren vor dem Argen. (2. Thess. 3,3)

 

Gott spricht: Ich werde einen Engel schicken, der dir vorausgeht. Er soll dich auf dem Weg schützen und dich an den Ort bringen, den ich bestimmt habe. (2. Mose 23,20)

 

„Lasset uns nicht lieben mit Worten, sondern mit der Tat und mit der Wahrheit.“ (1. Joh 3,18)

 

Und ob ich schon wanderte im finstern Tal, fürchte ich kein Unglück; denn du bist bei mir, dein Stecken und Stab trösten mich. (Psalm 23.4)

 

Ich lasse dich nicht fallen und verlasse dich nicht (Josua 1,5b)

 

Der Mensch lebt nicht vom Brot allein, sondern von einem jeden Wort, das aus dem Mund Gottes geht.

(Matthäus 4,4)

 

Lobe den Herrn, meine Seele, und was in mir ist, seinen heiligen Namen! Lobe den Herrn, meine Seele, und vergiss nicht, was er dir Gutes getan hat: der dir alle deine Sünden vergibt, und heilet alle seine Gebrechen, der dein Leben vom Verderben erlöst, der dich krönt mit Gnade und Barmherzigkeit. (Psalm 103.1)

 

„Nehmt einander an, wie Christus euch angenommen hat zu Gottes Lob.“ (Röm 15,7)

 

Gott, der Herr, wird dir seinen Engel mitschicken und deine Reise gelingen lassen. (1. Mose 24,40)

 

Gott sprach zu Mose und spricht so zu dir: Ich sende einen Engel, der dir vorangeht, und ich vertreibe alle deine Feinde. (2. Mose 33,2)

 

So spricht der HERR, der dich geschaffen hat, Jakob, und dich gemacht hat, Israel: Fürchte dich nicht, denn ich habe dich erlöst; ich habe dich bei deinem Namen gerufen; du bist mein! (Jesaja 43,1)

Denn der Herr hat seinen Engeln befohlen, daß sie dich behüten auf allen deinen Wegen, daß sie dich auf den Händen tragen und du deinen Fuß nicht an einen Stein stoßest. (Psalm 91,11-12)

 

Strebe unermüdlich nach Gerechtigkeit, Frömmigkeit, Glauben, Liebe, Standhaftigkeit und Sanftmut. (1. Timotheus 6,11)

 

Wer des Herrn Namen anrufen wird, der soll errettet werden. (Joel 3,5)

 

Gott hat seinen Engeln befohlen, dich zu behüten auf allen deinen Wegen. (Psalm 91,11)

 

Gott deckt dir den Tisch vor den Augen deiner Feinde. Er salbt dein Haupt mit Öl. Lauter Güte und Huld werden dir folgen dein Leben lang, und im Haus des Herrn darfst du wohnen für lange Zeit. (Psalm 23,5-6)

 

Gelobt sei Gott, der mein Gebet nicht verwirft, noch seine Güte von mir wendet. (Psalm 66,20)

 

Wir liegen vor dir mit unserem Gebet und vertrauen nicht auf unsere Gerechtigkeit, sondern auf deine große Barmherzigkeit. (Daniel 9,18)

 

Ich bin gewiss: Weder Tod noch Leben, weder Engel noch Mächte, weder Gegenwärtiges noch Zukünftiges, weder Gewalten der Höhe oder Tiefe noch irgendeine andere Kreatur können uns scheiden von der Liebe Gottes, die in Christus Jesus ist, unserem Herrn. (Römer 8, 38-39)

 

Gott hat dir nicht einen Geist der Verzagtheit gegeben, sondern den Geist der Kraft, der Liebe und der Besonnenheit.* (2. Timotheus 1,7)

 

Selig sind, die Gottes Wort hören und bewahren. (Lukas 11,28)

 

Christus spricht: Himmel und Erde werden vergehen; aber meine Worte werden nicht vergehen. (Matthäus 24,35)

 

Schaffe in mir, Gott, ein reines Herz und gib mir einen neuen, beständigen Geist.

(Psalm 51,12)

 

"Alle eure Dinge lasset in Liebe geschehen." (1. Kor 16, 14)